News

Besuch beim Amtsgericht

Besuch beim Amtsgericht

Der Sowikurs der Jahrgangsstufe 8 ist mit dem Zug nach Lünen gefahren und dann zu Fuß zum Amtsgericht gegangen. Bevor wir uns eine Verhandlung ansehen durften, mussten wir die strengen Sicherheitskontrollen passieren (Da waren viele Schüler schon recht angespannt).
In der ersten Gerichtsverhandlung ging es um einen Mann, der ohne Führerschein und mit einem „frisierten“ Roller zu schnell unterwegs war. Dank der erdrückenden Beweislage konnte er dann zu einer Geldstrafe verurteilt werden.
Im zweiten Fall wurde ein Mann wegen übler Nachrede angeklagt. Diese Verhandlung wurde aber wegen fehlender Beweise verschoben.
Im dritten und spannendsten Fall wurde ein Mann mit Handschellen in den Gerichtssaal geführt, weil er in Untersuchungshaft saß. Ihm wird zu Last gelegt, 52 Einbrüche bzw. Diebstähle begangen zu haben. Am heutigen Tag sollte er wegen „Fahren ohne Fahrerlaubnis“ verurteilt werden. Zu einem Urteil kam es auch hier nicht. Das Verfahren wurde kurzfristig ausgesetzt, weil die Entscheidung des Gerichtsverfahrens im Dezember abgewartet werden soll. Es drohen ihm mehrere Jahre Haft, wenn seine Schuld nachgewiesen wird.

Das war für uns alle ein sehr interessanter Tag.

(Jaqueline und Noah aus der 8 c)

Eintrag vom: 05.11.2014