News

Nach vielen Jahren wieder Bundesjugendspiele

Nach vielen Jahren wieder Bundesjugendspiele

SELM Zum ersten Mal seit etlichen Jahren führte die Realschule wieder Bundesjugendspiele durch. Sprungkraft, Ausdauer, Spurtschnelligkeit und Technik beim Weitwurf waren am Dienstag von den Fünftklässlern der Schule gefragt.
In diesem Jahr wünschten sich die Fünftklässler den sportlichen Wettkampf in den klassischen Disziplinen der Bundesjugendspiele. Das sind Weitsprung, Schlagball-Weitwurf, 50-Meter-Sprint sowie Mittelstreckenlauf mit 800 Meter für die Mädchen und 1000 Meter für die Jungen.

Vorbereitung und Training

Die Fachschaft Sport um die stellvertretende Schulleiterin Kirsten Wever hatte den Tag gut vorbereitet. In den Wochen zuvor hatten die Sportlehrer mit den Jungen und Mädchen dafür trainiert.
Am Dienstag wurden die Organisatoren von den Schülerinnen und Schülern aus der zehnten Klasse von Sportlehrer Ralf Krieger unterstützt. Die Jugendlichen maßen die Weiten und Zeiten, trugen alle Ergebnisse gewissenhaft in Listen ein und werteten sie aus.

Die Ergebnisse
Insgesamt nahmen 116 Fünftklässler an den Bundesjugendspielen teil. 50 von ihnen holten eine Siegerurkunde und acht eine Ehrenurkunde.
Prämiert wurden auch der jeweils beste Junge und das beste Mädchen aus jeder Klasse. Das waren Julia Koniekni und Thomas Meng aus der Klasse 5a sowie Cheyenne Reiß und Dominic Nabakowski aus der 5b. In der 5c waren Maike Hüls und Nick Driessen die Klassenbesten und in der 5d waren es Denise Scheffer und Dominik Rottmann.

Fotostrecke der RN

Quelle: RuhrNachrichten.de - von M.Münch - 19.06.2012

Eintrag vom: 20.06.2012