News

Stadtlyrik

Stadtlyrik
In der Unterrichtsreihe "Stadtlyrik" hat die Klasse 8e im Deutschunterricht nicht nur Gedichte auf ihren inhaltlichen und sprachlichen Aufbau untersucht, sondern auch eigene Verse geschrieben. Ein ganz besonders tolles Gedicht entstand in der Klassenarbeit von Lukas K.:

In einer Stadt …

In einer Stadt,
war alles schwatt,
die Kohle unter der Erde,
wartet, dass sie ans Licht geholt werde.

Dann hatte Dortmund die Kohle satt
Computer, Luxus statt
Staub und Dreck,
die Zechen müssen weg!

Arbeitslose überall,
Zechen weg all,
nun fehlt die goldene Kohle,
keinem ist mehr wohle!

Zeche Minister Stein, Germania,
abmontiert, ab nach China,
kein Stahl mehr
kommt von Dortmund her!

Windows, Apple, Nokia,
wo man früher das Bergwerk sah!
I Phone, MP3-Player und Laptop,
Die Zechen gingen hopp!

Die Kumpel demonstrierten,
als die Dortmunder die Zeche abservierten!
Mancher wünscht sich heute sehr,
dass in Dortmund noch die Zeche wär!

Gleise, Räder, Eisenhämmer,
alles ging zum Schneidbrenner.
Liebe Dortmunder, seid selber schuld!
Hättet ihr mit den Zechen mehr Geduld,

wär alles gut.

Da kriegt man die Wut!!

Eintrag vom: 04.03.2012